Tage der Standortauswahl 2022

14.06.2022
  Eröffnungsrede Standorttage Urheberrecht: © FRE

Die Suche nach einem Endlager für hochradioaktive Abfälle in Deutschland läuft: Bis 2031 soll der bestmögliche Standort gefunden sein – unter Einbezug von Öffentlichkeit und Forschung. Hier knüpfte die dreitägige Veranstaltungsreihe „Tage der Standortauswahl“ an, die vom 8.-10. Juni 2022 stattfand.

Veranstalterin war in diesem Jahr die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (RWTH) mit den Lehr- und Forschungsgebieten Endlagersicherheit (ELS), Ingenieurgeologie und Hydrogeologie und Geologie (LIH), Geochemie und Lagerstätten des Erdöls und der Kohle (LEK), „Computational Geoscience and Reservoir Engineering“ (CGRE), Neotektonik und Georisiken (NUG) sowie der Energy and Mineral Resources Gruppe (EMR).

Die ersten zwei Veranstaltungstage standen im Zeichen des fachlichen Austauschs, der Auseinandersetzung und der Diskussion mit den Endlagerwissenschaften, Universitäten und wissenschaftlichen Instituten. Ein Abendprogramm rundete den ersten Veranstaltungstag ab und lud zum Networking ein.

Am dritten Tag informierten Referent*innen der Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) in einem öffentlichen Teil über den Stand des Standortauswahlverfahrens.

Auch 2022 stießen die Themen der Standorttage wieder auf reges Interesse bei den Teilnehmer*innen und machten die Veranstaltung zu einem vollen Erfolg.

Nähere Informationen: https://standorttage2022.de/