VERBUND.NRW und ACCESS! - Zwei Fortschrittskollegs am TEER

 

Am 30.03.16 erfolgte durch Nordrheinwestfalens Wissenschaftsministerin Svenja Schulze die Bekanntgabe der sechs Gewinner der zweiten Ausschreibungsrunde des Förderprogramms "Fortschrittskolleg NRW". Zu den sechs Gewinnern gehört auch die RWTH Aachen mit zwei Fortschrittkollegs. In beiden Fällen ist das Lehr- und Forschungsgebiet Technologie der Energierohstoffe (TEER) vertreten. Ziel der Fortschrittskollegs ist die Förderung inter- und transdisziplinärer Forschung, also die Verknüpfung von Wissenschaften aller Disziplinen mit Akteuren der Gesellschaft.

Im Fortschrittskolleg VERBUND.NRW geht es um die Ressourceneffizienzsteigerung für Verbundwerkstoffe und -konstruktionen im Bauwesen über die gesamte Wertschöpfungskette. Das Recycling dieser Materialien kann erheblich zur Ressourcenschonung beitragen, insbesondere dann, wenn bereits beim Design neben der Nutzung auch das Recycling der Materialien angestrebt und berücksichtigt wird. Für VERBUND.NRW übernimmt das TEER, neben der Betreuung eines Doktoranden, die Koordination und Leitung des Kollegs. Am Kolleg sind Institute aus fünf Fakultäten der RWTH Aachen sowie drei Institute der FH Münster beteiligt.

Unter dem Namen ACCESS! werden im zweiten Fortschrittskolleg die Fragen „Welche Mobilität können/wollen/müssen/dürfen wir uns zukünftig leisten?“ erforscht. Unter der Leitung des Lehrstuhls für Operations Management werden interdisziplinäre Felder im Bereich der Mobilität der Zukunft durch insgesamt elf Insitute der RWTH Aachen untersucht. Das TEER ist hier thematisch im Bereich der Technologieidentifikation und -bewertung und der Analyse von Konversionspfaden für Kraftstoffe vertreten.

Die Kollegs werden über einen Zeitraum von viereinhalb Jahren mit je 2,72 Millionen Euro gefördert. Der Förderzeitraum beginnt bereits im Juli 2016.

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung des MIWF.