M. Sc. Umweltingenieurwissenschaften

  FRE

Sie möchten Ihre Kenntnisse in Technik und Naturwissenschaften weiter vertiefen und ingenieurmäßige Lösungsansätze für die umweltrelevanten Herausforderungen der Zukunft mit entwickeln?

Das interdisziplinäre Masterstudium der Umweltingenieurwissenschaften bietet Ihnen die Möglichkeit, sich in vier Semestern auf diese Aufgabe vorzubereiten und Ihr fachliches Basiswissen in einem der fünf Studienschwerpunkte zu spezialisieren.

Ob im Hinblick auf Nachhaltiges Bauen, Wasserwirtschaft, Verfahrenstechnik oder Recycling – Ihnen bietet sich die Chance Ihr Methodenwissen und Ihre ökologische Urteilskraft zu verfeinern und Ihr technisches Verständnis weiter auszubilden. So werden Sie optimal auf die Schnittstellenarbeit zwischen Technik und Umwelt vorbereitet.

Kurzinfo

Abschluss: Master of Science
Studiendauer: 4 Semester inkl. Anfertigung der Masterarbeit
Zugangsvoraussetzungen: Hochschulabschluss
Vertiefungsrichtungen Energie und Umwelt im Bauwesen, Urban Water, Water Resources Management, Umweltverfahrenstechnik, Recycling

Aufbau und Studieninhalte

Im Master-Studium erfolgt eine fachliche Vertiefung in einem der Schwerpunktfächer des Studiums. Es stehen folgende Schwerpunkte zur Wahl:

  • Energie und Umwelt im Bauwesen,
  • Urban Water,
  • Water Resources Management,
  • Umweltverfahrenstechnik,
  • Recycling

Informationsveranstaltung Umweltingenieurwesen (M. Sc.), Schwerpunkt Recycling

Studienverlaufsplan Umweltingenieurwesen (M. Sc.), Schwerpunkt Recycling

Prüfungsordnung Umweltingenieurwesen (M. Sc.)

Voraussetzungen

Voraussetzung für die Studienaufnahme ist ein erster Hochschulabschluss. Die geforderte fachliche Vorbildung ist in der Prüfungsordnung formuliert. Die Feststellung, dass die Zugangsvoraussetzungen erfüllt sind, trifft der Prüfungsausschuss.

Die Bewerbung erfolgt online über das Studentensekretariat der RWTH Aachen.

Studienberatung

Für weitergehende Informationen zu Umweltingenieurwissenschaften wenden Sie sich bitte an die Lehrkoordinatorin Frau Tondera.

Weitere Informationen finden Sie hier.